Flohmarktscheune mit Fahrradbasar

Auf der Seite „Dienstleistungen Handel und Gewerbe“ gibt es einen kleinen Bericht von der Flohmarktscheune mit Fahrradbasar.

Flohmarktscheune    Fahrradbasar

Die Flohmarktscheune mit Fahrradbasar am Schnaitweg Littenweiler

Wer in Littenweiler am Samstag in aller Hektik zum Recyclinghof fährt, ahnt kaum, welche Schätze hinter den unscheinbaren Baracken verborgen liegen. Auf der linken Seite vor der Einfahrt zum Recyclinghof haben sich einige Kleinbetriebe eingerichtet. Eine Töpferei, ein Fahrradladen, eine Flohmarktscheune und anderes.

Stopp! Wer auf dem Weg zum Recyclinghof ist und noch gebrauchsfähige Möbel, Hausrat, Werkzeuge, Fahrräder oder anderes im Kofferraum hat, bitte nicht hinein fahren, sondern vorher beim Schnaitweg anhalten. Dann links zur Flohmarktscheune und zum Fahrradbasar abbiegen, hinten durch gehen und nach Schahabuddin Günter Bauer fragen. Man findet ihn in der Regel im Fahrradbasar und erkennt ihn an seiner Mütze und den selbst geschneiderten Hosen.

Gut erhaltene Möbel, Geschirr, Schaukelstühle, Nähmaschinen, Knöpfe und vieles mehr finden sich in der Scheune, vor der Einfahrt zum Recyclinghof. Flohmarktscheune und Fahrradbasar steht auf dem Schild am Eingang, auf dem auch die Öffnungszeiten verzeichnet sind. Auch vom Radweg an der neuen B31, ist das Geschäft gut zu sehen.

Das war auch Günter Bauers Gedanke sich mehr auf das Radgeschäft zu konzentrieren. Dort wo viele Radler vorbeifahren, da werden Räder gebraucht. Und dort wo viele Studenten wohnen, ist die Nachfrage nach günstigen Gebrauchträdern hoch. Früher hat er sich die Ersatzteile direkt vom Recyclinghof geholt, aber seit einigen Jahren ist es nicht mehr erlaubt. „Mittlerweile wissen aber viele Leute, dass sie hier ihre gebrauchten Räder abgeben können. Ich kaufe sie an, oder bekomme auch mal Räder geschenkt, anstatt dass sie im Schrott landen“, so Günter Bauer. Ihm ist der Recycling-Gedanke wichtig, um der Wegwerfmentalität entgegen zu wirken. Idealismus gehört schon dazu, den ganzen Tag zwischen gebrauchten Rädern und Möbeln zu verbringen.

Den ganzen Aufbau der Fahrradwerkstatt hat Günter Bauer in Eigenregie organisiert. Als Fußbodenplatten liegen z.B. ehemalige Türen aus dem Laubenhofabriss und die Glastüren sind von einer Fensterbaufirma.

Wer noch gut erhaltene Möbel, Geschirr, aber auch andere Wohnungs- und Gebrauchsgegenstände hat, kann alles zu den Öffnungszeiten vorbei bringen. Gut erhaltene, wertvolle Dinge kauft Günter Bauer an, anderes, was zu schade für den Recyclinghof wäre, nimmt er gerne geschenkt. Wer kein eigenes Auto hat, bei dem holt er die Gegenstände auch ab. Die Flohmarktscheune ist gut gefüllt. Wer einen neuen Hausstand gründen will, findet hier vieles.

Es bleibt meistens Zeit für ein Gespräch, für Erinnerungen an schöne Stücke und bestimmt ist das Geschäft auch eine ruhende Oase, inmitten des sonstigen, schnelllebigen und hochtechnischen Konsum- und Wegwerfwahns.

Fahrradbasar und Flohmarktscheune, Lindenmattenstraße 25a (Eingang vom Schnaitweg), Schahabuddin Günter Bauer, Tel.: 0761 / 69 64 954.

weiter…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dienstleistungen, Neues abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.