Vortrag am 16. September – Bach-Blüten, die sanften Helfer

Das Katholische Bildungswerk St. Barbara lädt am Dienstag, dem 16. September, zu einem Vortrag „Bach-Blüten, die sanften Helfer“ in das Gemeindeheim St. Barbara, Ebneter Straße 11 in Littenweiler ein.

Der englische Arzt Dr. Edward Bach (1886 – 1936) ist der Entdecker von 38 heilenden Essenzen, die aus Pflanzenblüten gewonnen werden. Seine Erfahrung lehrte ihn, dass körperliche Krankheiten häufig ihre Ursachen in negativen Gemütszuständen bzw. „seelischer Disharmonie“ haben. Bach-Blüten haben sich bewährt bei Schlafstörungen, Alltagsängsten, Erschöpfung, Verarbeitung von Sorgen, Enttäuschungen, dem Gefühl einer Aufgabe oder Situation nicht gewachsen zu sein, mangelndes Selbstwertgefühl, innere Unausgeglichenheit, seelischen Schocks etc. Dr. Bachs Wunsch war, dass die Blütenessenzen in jeder Hausapotheke vorrätig sein sollten, da sie vor allem als leicht anzuwendende Selbstbehandlungsmethode gedacht sind!

Die Referentin, Heilpraktikerin Jutta Ingrid Thomke aus Ofterdingen, verfügt über langjährige Erfahrung und gibt eine theoretische und praktische Einführung in die Bach-Blüten Selbstbehandlung. Der Vortrag beginnt um 15:30 Uhr, ab 15:00 Uhr Gelegenheit zum gemütlichen Kaffeetrinken.

Quelle: Dreisamtäler
Dieser Beitrag wurde unter Dreisamtäler, St. Barbara, Vorträge abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.